Aktuelles-neu

Veranstaltungsreihe zum Thema Gewalt für Eltern  und Fachkräfte

Die Antigewalt-Initiative Tuttlingen, kurz AntiTAT bietet eine Veranstaltungsreihe zum Thema Gewalt an. Detailierte Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite der Psychologischen Beratungsstelle Tuttlingen:
https://psychberatungsstelle.de/de/start/index.php

sowie im Veranstaltungskalender der katholischen Erwachsenenbildung:
https://www.keb-tuttlingen.de/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen


Zeitungsartikel vom 09.07. im Gränzbote:
Phönix – gemeinsam gegen sexuellen Missbrauch e.V.

Freude über erste Präsenz-Sitzung in diesem Jahr

Nachdem die letzten Vorstandssitzungen seit Monaten nur noch digital stattgefunden hatten, war die Freude darüber groß, sich endlich wieder persönlich in der Anlaufstelle des Vereins in der Wilhelmstrasse treffen zu können. Die Mitarbeiterin Sabine Dietrich berichtete dem Vorstand von der hohen Auslastung aller Beraterinnen. Der Grund dafür ist die im Gegensatz zum Vorjahr bereits stark gestiegene Anzahl von neuen Fällen von Betroffenen, die eine Beratung wünschen. Erfreulicherweise musste bisher keine hilfesuchende Person abgewiesen werden. Die im Mai veröffentlichte Statistik des Bundeskriminalamts weist für 2021 eine um 6,3 % gestiegene Zahl der angezeigten Fälle von sexualisierter Gewalt an Minderjährigen aus, sowie eine Erhöhung der Anzeigen von Kinderpornografie um 108 %. Und das sind jeweils nur die bekannt gewordenen Fälle! Daher geht der Verein auch von einem weiterhin hohen Bedarf an Gesprächsbedarf aus. Es ist deshalb eine Aufstockung in der Beratungsarbeit geplant. Die Finanzierung der Vereinsarbeit beruht zum Teil auf dem Zuschuss des Landratsamts als größtem Einzelposten und ansonsten auf Spenden, wobei der Verein eine Basis von verlässlichen Einzelspendern hat. Jedoch bleibt dennoch eine beträchtliche Summe die anderweitig generiert werden muss. Letztes Jahr hatte der Verein das große Glück, von der „Schritte-Challenge“ der Fa. Paul Leibinger Tuttlingen zu profitieren, die einen Betrag von 30.000 € in die Vereinskasse fließen ließ. Diverse Förderprogramme schütten Gelder leider oft nur projektbezogen aus. Förderungswürdige Projekte fallen jedoch bei Phönix nur sehr selten an. Das sind z.B. Mädchen- oder Frauengruppen, in denen eine präventive Beratung stattfindet. Das eigentliche Projekt des Vereins ist die Beratung und Begleitung von durch sexuellen Missbrauch betroffenen Personen, vornehmlich von Mädchen und Jungen gleich welchen Alters, aber auch von Erwachsenen und Angehörigen. Die Beratungen sind kostenlos und finden unter strikter Einhaltung der gesetzlichen Schweigepflicht statt. Der Verein ist u.a. vernetzt mit der Landeskoordinierungsstelle spezialisierter Fachberatung bei sexualisierter Gewalt, die mit ihrer Expertise den örtlichen Beratungsstellen mit Rat zur Seite steht. So sind bundesweit verbindliche Qualitätskriterien für die Arbeit gewährleistet.


V. l.: Sandra Kienzle-d’Ernesto (1. Vorsitzende), Mathias Schwarz (Kassenwart), Brigitte Schwarz (Schriftführerin), Edeltraud Fischer, Katja Gleim.   Autorin/Autor des Bildes: Phönix


Endlich wieder Präsenzveranstaltungen möglich !
Johanna Zelano bildet die Tagesmütter in Tuttlingen fort.